Wichtige Themen unserer Grundschule

Konzepte
Schulprogramm / Leitbild
Gremien
Schulordnung
Geschichte und Entwicklung

Bitte gewünschtes Thema anklicken oder Seite "scrollen"

Bild Schulleben

 

Konzepte

Fördern und Fordern – Unterschiede sehen, akzeptieren und pädagogisch beantworten

Vorbemerkungen
Beim Eintritt in die Grundschule stehen Schülerinnen und Schüler, bedingt durch das Schulpflichtalter, im siebten Lebensjahr. Der individuelle Entwicklungsstand aber, das haben Untersuchungen gezeigt, differiert bis zu drei Jahre.
 

Zum Lesen des ganzen Artikel bitte auf diesen Link klicken: Förderkonzept

Bild Schulleben

 

Schulprogramm / Leitbild

Das Leitbild unserer Schule

Das Leitbild beschreibt Grundsätze unserer Arbeit und wurde gemeinsam mit Lehrern, Eltern und Schülern erstellt.

Wir sind eine lebendige Schule.
Wir bieten eine abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung in einer anregenden Lernumgebung und legen Wert auf aktive nicht nur klasseninterne Elternarbeit. Wir arbeiten aktiv mit anderen Schulen, Kitas und außerschulischen Partnern zusammen und integrieren uns in den Stadtteil.

Eine gesunde körperliche und kreative Weiterentwicklung der Kinder ist uns besonders wichtig.
Wir fördern die Kinder vormittags und nachmittags durch ein breit gefächertes, differenziertes Angebot im sportlichen, musischen und künstlerischen Bereich.

Wir pflegen einen vertrauensvollen, respektvollen und ehrlichen Umgang miteinander.
Wir bringen uns und unserer Umwelt Achtung und Anerkennung entgegen. Alle am Schulleben Beteiligten (Lehrer/Innen, Mitarbeiter/Innen und Eltern) arbeiten im Interesse des Kindes zusammen. Wir sprechen dabei Konflikte offen an, suchen gemeinsam nach Lösungen und respektieren unterschiedliche Auffassungen.

In unserer Schule werden ALLE in ihrer Individualität angenommen.
Wir unterstützen unsere Schüler/Innen in ihrer individuellen Lernentwicklung. Die kulturelle und soziale Vielfalt empfinden wir als Bereicherung und gehen offen mit Unterschieden um.

Bild Schulleben

 

Gremien

Unsere Schule verfügt sowohl über einen Schulelternrat, als auch über einen Schulvorstand.

Aus Gründen des Datenschutzes sind wir dazu veranlasst, an dieser Stelle weder Namen noch sonstige Daten zu veröffentlichen.

Bild Schulleben

 

Schulordnung

In unserer Schule wollen wir miteinander viel lernen.
Alle sollen sich hier wohl fühlen.
„Faustlos“ ist unser Motto!

Darum brauchen wir Regeln:

    1. Ich verhalte mich freundlich und hilfsbereit.
  • Wir gehen freundlich und höflich miteinander um (netter Tonfall, gegenseitiges Grüßen, dem anderen die Tür aufhalten, "bitte" und "danke" sind Zauberwörter).
  • Wir lachen niemanden aus. Auch wenn jemand anders aussieht, gehört er zu uns.
  • Spott und Schimpfwörter sind beleidigend und gehören nicht in die Schule.
  • Bevor wir eine andere Klasse betreten, klopfen wir an.
  • Wir schlagen, treten, kratzen, bespucken,… niemanden.
  • Zum guten Benehmen gehört auch, dass wir im Unterricht nicht essen und keine Mützen, Kappen und Kapuzen tragen.


  • 2. Ich bewege mich im Schulgebäude rücksichtsvoll und leise.
  • Wir rennen nicht im Gebäude.
  • Wir stellen uns leise zur Betreuung auf.
  • Wenn wir den Raum wechseln, gehen wir leise und langsam.
  • In den Gängen finden keine Wurf-, Fang- und Ballspiele statt.


  • 3. Die Räume, Flure, Toiletten und der Pausenhof sollen sauber und schön bleiben. Dafür setze ich mich ein!
  • Wir tragen Hausschuhe ( auch im
    Nachmittagsbereich ).
  • Wir gehen mit den Einrichtungen unserer Schule und dem Eigentum unserer Mitschüler/Innen sorgsam um.
  • Wir achten darauf, die Wände nicht beschmutzen oder zu bekritzeln.
  • Wir achten auf Sauberkeit auf dem Schulhof.
  • Wir sorgen für Ordnung und Sauberkeit in den Klassenräumen.
  • Wir werfen Müll in die richtigen Behälter.
  • Wir achten besonders in den Toiletten auf Sauberkeit und verschwenden weder Papier noch Wasser.
  • Die Ranzen stellen wir an den Rand und die Kleidungsstücke hängen wir an den Garderobenhaken.


  • 4. In der Pause gehe ich auf den Hof. Dort darf ich toben und spielen.
  • Nur Klassendienste dürfen im Klassenraum bleiben.
  • Die Klassenräume werden abgeschlossen.
  • Wir nutzen nur die vorgesehenen Ausgänge zum Pausenhof.
  • Wir nutzen nur gefahrlose Spielmöglichkeiten.
  • Wir werfen oder schießen nicht mit harten und nassen Bällen oder Gegenständen.
  • In der Regenpause bleiben wir in den Klassenräumen. Wir dürfen andere Kinder besuchen, wenn wir dabei leise sind und nicht rennen.
  • Für Gesellschaftsspiele dürfen wir nur die Nischen nutzen.


  • 5. Pünktlich zum Unterrichtsbeginn bin ich an meinem Platz.
  • Die Spielgeräte geben wir beim ersten Klingeln ab.
  • Spätestens beim zweiten Klingeln sind wir am Platz.
  • Wir sind auf den Unterricht vorbereitet und haben alle notwendigen Materialien dabei.
  • Alles was stört, lassen wir zu Hause. Dazu gehören Handys, Nintendo-DS, MP3-Player, Walkman, usw.


  • 6. Ich halte mich an Absprachen!
  • Wenn mich jemand provoziert, versuche ich z.B. wegzugehen oder wegzuhören.
  • Wenn es mir zuviel wird, sage ich:„Hör auf”, oder „Stopp”.
  • Wenn der andere „Stopp” sagt, höre ich auf.
  • Wenn wir es alleine nicht schaffen, holen wir einen Erwachsenen zu Hilfe.
  • Wir hören ohne zu murren auf alle Lehrkräfte und Mitarbeiter.
  • Vereinbarungen und Verabredungen, die ihr untereinander getroffen habt, werden eingehalten.


  • Umgang mit Regelverstößen

  • Lehrer-/innen bestimmen Aufgaben zur Wiedergutmachung
  • Wir versuchen durch vorbeugende Maßnahmen Regelverstöße zu vermeiden.
  • Wir versuchen angemessen, gerecht und individuell zu reagieren.
  • Wir trauen den Kindern zu, Regelverstöße zu erkennen und gegebenenfalls selbst zu beheben.
  • Gelingt dies nicht, haben wir folgende Möglichkeiten zu reagieren:
  • Elterninfo/ Elterngespräche
  • Abschrift der Schulordnung
  • Unterstützung der Arbeit des Hausmeisters
  • §90 Schulgesetz, (Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen)
  • Logische Konsequenzen, z.B.:
  • zerstören > ersetzen / beschmutzen > säubern / Diebstahl > zurückgeben

Bild Schulleben

 

Geschichte und Entwicklung

Grundschule In der Steinbreite
von 1969 bis heute

Im Jahr 1969 wird die Grundschule In der Steinbreite im rasch gewachsenen Stadtteil Davenstedt als Zweigstelle der Badenstedter Grundschule Friedrich-Ebert-Schule eingerichtet. (ganzen Artikel lesen)

Zum Downloaden der Geschichte bitte auf diesen Link klicken:
Geschichte der Grundschule

nach oben